Musikkapelle Weißenkirchen i. A. Frühjahrskonzert 2017: Bericht



Home Aktuelles Frühjahrskonzert 2017: Bericht
Frühjahrskonzert 2017: Bericht

Frühjahrskonzert 2017


Am Samstag, dem 01. April 2017 hat die Musikkapelle Weißenkirchen im Attergau wieder den musikalischen Start in den Frühling gestaltet. Mit einem abwechslungsreichen und vielseitigen Programm und Werken verschiedenster Melodien und geographischer Herkunft durften wir das Publikum unterhalten.

Noch vor dem eigentlichen Beginn wurde das Konzert pünktlich um 20:00 Uhr, durch ein Schlagzeugensemble eröffnet.

Schlagzeug Ensemble 

Gleich im Anschluss wurde mit dem ersten offiziellen Stück begonnen - dem tschechischen Marsch "Mužne Vpred", auf Deutsch "Mutig voran". Direkt danach wur spielten wir die Ouvertüre "Banditenstreiche" von Franz von Suppé.

Im Anschluss an die Begrüßumg folgte das Stück 
"Hindenburg",das größte je konstruierte Flugobjekt. In der Komposition fängt Michael Geisler die glanzvollen und letztlich dramatischen Ereignisse der Hindenburg auf eindrucksvolle Weise ein. "Auf der Jagd" war das nächste Stück in unserem Konzert und ist eine Polka schnell die von Johann Strauss Sohn geschrieben wurde. Als letztes Werk vor der Pause kam das Stück "Carrickfergus" arrangiert von Michael Geisler. Hier konnten sie unseren Tenoristen Johann Lettner als Solist hören. 


alt


In der Pause war für jeden eine kleine Stärkung zwischendurch möglich. Der zweite Teil wurde begonnen mit der
 
"Symphonic Winds Fanfare"
 eine Eigenkomposition unseres Posaunisten David Lohninger. 
Danach folgte das Stück
 "Pie in the Face Polka" komponiert von Henry Mancini.  

Das vorletzte Werk des diesjährigen Frühjahrskonzerts war 
"The Last of the Mohicans" von Trevor Jones. Dieses Stück basiert auf einen Roman über den Untergang der nordamerikanischen Indianerstämme. Der letzte Programmpunkt war "Eighties Flashback", ein Arrangement von Paul Murtha. In diesem Stück packte der Raul Murtha Super-Hits wie "Thriller", "Time After Time", "Eye Of The Tiger", "Up Where We Belong" und "You Give Lova A Bad Name" zu einem großen 80er Revival zusammen. 

In tosendem Applaus ging das Konzert (offiziell) zu Ende. Zum Abschluss gaben wir natürlich - traditionellerweise - noch 
zwei Zugaben zum Besten. Zuerst den Marsch 
"Wir Musikanten", und danach folgte die Polka "Abel Tasman".

Unser besonderer Dank gilt selbstverständlich auch 
Werner Fuchs, der das Publikum durch seine Moderation durch den Abend geführt hat!


alt

Wir hoffen, dass Ihnen unser Konzert gefallen hat und wir Sie nächstes Jahr wieder bei uns in 
Weißenkirchen im Attergau begrüßen dürfen - oder vielleicht auch schon bei einer unserer nächsten Ausrückungen!

  

 
abcddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddd